SarahEsraRotthoff0S0A2730.jpg

Osteopathie

Die Osteopathie ist ein Handwerk, das durch manuelle Techniken geprägt wird. Dabei wird an Flüssigkeiten und Geweben des Körper gearbeitet.

 

Klassisch werden in der Osteopathie drei Teilbereiche beschrieben.

Die viszerale Osteopathie beschäftigt sich mit dem Organsystem, wohingegen bei der pareitalen Osteopathie das Bewege- und Stützsystem betrachtet wird. Die Kraniosacrale Osteopathie umfasst den Schädel, die Wirbelsäule und das zentrale Nervensystem.

Der Körper ist als eine Einheit zu sehen, bei der sich die unterschiedlichen Systeme gegenseitig beeinflussen. Die Ursachen für Schmerzen oder körperliche Einschränkungen müssen ihren Ursprung daher nicht immer an dem Ort haben, an dem sie sich äußern.

 

Kommt es zu Einschränkungen im Körper, können Blockaden entstehen und das Gleichgewicht des Körpers stark beeinflussen. Durch osteopathische Impulse soll es dem Körper wieder möglich sein seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und seine natürliche Balance wiederzufinden.